So 29.10.17, 10. Etappe: Rudersdorf – Siegen-Weidenau (18 km)

Unterwegs auf dem 2. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Der Plan

  • Ende der SommerzeitDie Sommerzeit hat sich in der Nacht verabschiedet ==> eine Stunde mehr für die Nachtruhe! Nach dem Frühstück brechen wir von der freien christlichen Schule zum Gottesdienst in der ev. Kirche auf. Im Anschluss gehen wir auf dem alten Prozessionsweg über den Asberg zum Jakobsweg Marburg-Köln, den wir jedoch nur kreuzen, um in nordwestlicher Route den Norden Siegens zu erreichen. Dazu wandern wir weiter auf dem Bergrücken und passieren Windkraftanlagen zwischen Anzbach und Salchendorf. Logo des ev. Gymnasiums Siegen-WeidenauWestlich von Deuz steigen wir ins Tal, um die Feuersbacher Str. zu überqueren. Danach steigt das Gelände wieder an während wir in weitem Linksbogen um Breitenbach herum gehen. Schließlich sehen wir Siegen vor uns liegen und steigen 140 m ab in die Straßen von Weidenau. Nach Überqueren der Sieg erreichen wir bald die ev. Kirche Weidenau. Unser Quartier, das ev. Gymnasium Siegen-Weidenau liegt 1 km westlich.

Live vom Weg

Wegpunkte

  1. Freie christliche Schule, Rudersdorf
  2. Rudersdorf
  3. Asberg
  4. Jakobsweg Marburg-Köln
  5. Anzhausen
  6. Salchendorf
  7. Deuz
  8. Feuersbach
  9. Breitenbach
  10. Siegen-Weidenau
  11. Ev. Gymnasium Siegen-Weidenau

Weitere Links

Link teilen

Fr 27.10.17, 8. Etappe: Marburg – Obereisenhausen (22 km)

Unterwegs auf dem 2. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Der Plan

  • Nach der Morgenandacht verlassen wir das ESG-Haus nach links und gehen über die Schützenstraße und die Fußgängerbrücke zum Bahnhofsvorplatz, von wo wir um 7:56h mit der Buslinie 5 bis Marbach-Kreutzacker fahren. Wir sparen uns den mühsamen Weg durch die Stadt, damit wir rechtzeitig in Obereisenhausen eintreffen, um Pröbstin Puttkammer zu treffen. Wir sparen 4 km Fußweg ein. Das nächste Ziel ist die Kirche in Wehrshausen, wo wir u.U. auf Tagespilger treffen. Hinter Elnhausen verlassen wir den Jakobsweg, um einige hundert Meter entlang der Landstraße nach Dilschhausen zu gehen. Durch das Wältersbachtal gehen wir nach Diedenshausen. Hinter dem Ort rasten wir, bevor wir in den “Großen Wald” durch das Schönbachtal eintreten. Langsam wird das Tal enger und der Weg zwängt sich zwischen Kalten- und Streichenberg im Großen Wald noch einmal auf 400 m hinauf. Hinter dem Pass gelandgen wir zum Kaltenbach, dem wir folgen. Hinter Herzhausen lassen wir die Hügel rechts liegen, bevor den Bolzebach überqueren und dann bis Obereisenhausen folgen. (22 km)

Live vom Weg

Wegpunkte

  1. ESG-Haus, Marburg
  2. Marburg Hauptbahnhof
  3. Ev.-Luth Marien-Kirche zu Wehrshausen
  4. Elnhausen und Kirche
  5. Dilschhausen
  6. Wältersbach
  7. Diedenshausen
  8. Schönwasser
  9. Großer Wald
  10. Streichenberg (456,4 m), Kaltenberg (440 m)
  11. Dusenberg (456,7 m)
  12. Bolzeberg (519,8 m)
  13. Obereisenhausen

Weitere Links

Link teilen

Mi 25.10.17, 7. Etappe: Stadtallendorf – Marburg (22 km)

Unterwegs auf dem 2. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Der Plan

  • Nach einem Morgengebet in der Stadtkirche verlassen wir Stadtallendorf. Ein Stück des Pilgerwegs begleitet uns heute Bischof Dr. Martin Hein. Am Ortsausgang überqueren wir den 9-ten Grad östlicher Länge und hätten so seit Eisenach 240 Sekunden=4 Minuten Tageslicht gewonnen, wenn Mutter Erde sich nicht so schnell auf ihrer Umlaufbahn fortbewegt hätte. Vorbei am namensgebenden “Langen Stein” erreichen wir die Jakobskirche von Langenstein. „Mi 25.10.17, 7. Etappe: Stadtallendorf – Marburg (22 km)“ weiterlesen
Link teilen