Der Klimapilgerweg vor dem Hintergrund der Corona-Krise

Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Planung des
5. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit aus!

Kürzlich wurde die Verschiebung der Weltklimakonferenz COP26, das Ziel des 5. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit, auf das Jahr 2021 bekanntgegeben. Da auch für uns, das Planungsteam des Pilgerwegs, die Gesundheit aller Beteiligten an erster Stelle steht, haben wir entschieden, ebenfalls erst 2021 zu pilgern.

Die ursprünglich für November 2020 im schottischen Glasgow geplante Konferenz COP26 wird nach aktuellem Informationsstand im Sommer nächsten Jahres in Glasgow nachgeholt. Unsere aktuelle Planung sieht daher vor, den 5. Klimapilgerweg entsprechend ebenfalls auf diesen Zeitraum zu verlegen. Die aktuelle Route von Zielona Góra (Polen) durch Deutschland, die Niederlande und England zur COP26 in Glasgow, könnte somit bestehen bleiben.

Die Klimakrise darf trotz der weltweiten Pandemie nicht aus dem Blick geraten. Die Frage der Klimagerechtigkeit bleibt weiterhin ungelöst. So ist es nach wie vor dringlich, das Bewusstsein und den Anstoß zu mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit wach zu halten. Deshalb bleiben wir dran, planen weiter und freuen uns, den 5. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit mit Euch gemeinsam im Jahr 2021 zu gehen.

Weitere Informationen findet Ihr regelmäßig auf dieser Website.

Bis dahin und bleibt gesund.

Euer Planungsteam

Link teilen