Aus ganzem Herzen: Dank an alle Förderer, Helfer und Unterstützer

Die Klimapilgerinnen und -pilger danken anlässlich ihrer glücklichen Ankunft in Katowice allen Unterstützer/innen des über 1.800 Kilometer langen Weges. Ohne die vielfältige finanzielle, organisatorische, strukturelle und politische Unterstützung zahlreicher Akteur/innen wäre dieses erfolgreiche “Mammutprojekt” nicht möglich gewesen.

Der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit wurde unterstützt von einem breiten ökumenischen Bündnis aus 40 Organisationen, Initiativen und Unternehmen, darunter Brot für die Welt, das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e.V. , die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Deutsche Bischofskonferenz, der Polnische Ökumenische Rat und das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘.

Wir bedanken uns auch bei allen Gastgebern, so den weit über 100 deutschen und polnischen Gemeinden und kirchlichen Initiativen “am Wegesrand”, die mit beispiellosem Engagement und überwältigender Herzlichkeit für Übernachtung, Verpflegung, Spiritualität und vielfältiges Programm gesorgt haben. Dass dabei alle “Räder nahtlos ineinander griffen”, ist dem großartigen Einsatz der Etappenkoordinator/innen in den Regionen zu verdanken. Nicht wenige von ihnen haben diese Aufgabe neben ihren eigentlichen Dienstaufgaben übernommen und vieles ehrenamtlich geleistet – hierfür auch ein großes Dankeschön!

Nicht zuletzt danken wir den vielen Akteur/innen  der Zivilgesellschaft wie Umweltgruppen, Vereinen und Initiativen, bei denen wir zu Gast sein, nachdenken, lernen und diskutieren durften. Ihr alle seid Teil dieses Weges!

Möge die Straße uns bald wieder zusammenführen.