Beiträge

Anmeldephase begonnen

Ab sofort kann man sich für die Teilnahme am 3. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit 2018 anmelden. Eingeladen sind Menschen aller Altersstufen und Konfessionen, die sich fit genug fühlen, bis zu 25 km am Tag zurückzulegen. Es kann als Einzelperson, Familie oder Gruppe einen Tag, eine Woche oder auch die gesamte Strecke mitpilgert werden. Die Übernachtungsmöglichkeiten werden durch Gemeinden und Gruppen vor Ort organisiert, sind einfach gehalten (z.B. Gemeindehäuser, Turnhallen, Privatquartiere) und in den meisten Orten komplett kostenfrei (oder sehr stark vergünstigt). Es steht eine begrenzte Anzahl von Übernachtungsplätzen bereit, weshalb sich eine frühzeitige Anmeldung lohnt. Die Anmeldephase endet für das Pilgern mit Übernachtung rund vier Wochen vor Beginn der jeweiligen Teiletappen. Tagespilgernde können sich bis drei Tage vor Veranstaltungsbeginn anmelden.

Anmeldung

Flyer erschienen

Die Basisflyer zum 3. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit sind aus der Umweltdruckerei eingetroffen. Diese sind auf der Rückseite mit einem Leerfeld zum Eindrucken individueller, regionaler Informationen versehen. Sie möchten bei sich für den Pilgerweg werben und Flyer zugeschickt bekommen? Dann genügt eine Mail mit Angabe des Auslageortes, Anzahl und Versandadresse an klimapilgerweg@lmw-mission.de

Flyer 2018

Forderungen beschlossen

Am 25.04. hat der Lenkungskreis die politischen Forderungen in Hinblick auf die 24. Weltklimakonferenz beschlossen.

„Wir fordern,

  • die Ziele des Pariser Vertrages entschiedener zu verfolgen, damit es gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen,
  • die internationalen Fonds für Klimaschutz sowie für Entschädigung und Anpassung deutlich aufzustocken.

Das Pariser Klimaschutzabkommen kann nur so gut sein wie seine nationale Umsetzung.

Während das Zeitfenster für wirksame Korrekturen der sich beschleunigenden Klimakrise kleiner wird, gefährden kurzfristige (Schein-)Lösungen und Versuche zur Aufrechterhaltung des status quo die Zukunft.

Wir fordern deshalb von den Vertragsstaaten ein verbindliches Regelwerk für die Umsetzung des Pariser Vertrags.“

Vollständige Erklärung (pdf)

In Memoriam Gerhard Kuntz

Gerhard KuntzGerhard lebt nicht mehr, er verstarb am 25.3.2018. Wir sind unbeschreiblich traurig.

Gerhard Kuntz war Gemeindepädagoge und Theologe und über 30 Jahre lang Bildungsreferent bei der Aktion BROT FÜR DIE WELT in Stuttgart.

„Der sprüht vor Ideen und sucht Leute, die mitarbeiten“, weiß das Internet zu berichten.

Ja genau, so haben wir ihn auch kennengelernt auf 2 langen Pilgerwegen von Flensburg nach Paris 2015 und von Eisenach nach Bonn 2017, die er mitinitiiert und mitorganisiert hat.

2018 wollten wir mit ihm von Bonn nach Katowice pilgern. Für Klimagerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung.
Das müssen wir jetzt ohne ihn tun. Und das werden wir tun und an ihn erinnern.
Danke Gerhard!