Über uns

Geht doch!

Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Das Projekt wird auf breiter ökumenischer Basis von vielen Unterstützern mitgetragen. Die praktische Organisation der Streckenplanung liegt in den Händen von vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Mitwirkenden – diesen sei an dieser und erster Stelle ganz herzlicher Dank und große Anerkennung für das große Engagement ausgesprochen!

Als Schirmherrinnen und Schirmherren der Aktion konnten gewonnen werden:

Bischof Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und Vorsitzender des Rates der EKD
Karin Kortmann, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken
Präses Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen
Erzbischof Ludwig Schick, Erzbischof von Bamberg und Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz

Das Projekt wird auf breiter Basis unterstützt und gelenkt durch einen ökumenisch besetzten Trägerkreis, der die Koordination übernimmt. Der Trägerkreis trägt die strategische Verantwortung für den Pilgerweg.

Im Trägerkreis sind folgende Organisationen und Personen vertreten

Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der deutschen (Erz-)Diözesen (Dr. Martina Skatulla)
Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der evangelischen Landeskirchen (Richard Brand)
Adveniat (Stefanie Hoppe)
Misereor (Kathrin Schroeder)
Brot für die Welt (Heinz Fuchs)
Bund der deutschen katholischen Jugend (Stephan Barthelme)
Deutsche Ordensobernkonferenz (Pater Claudius Groß)
Diözese Münster (Thomas Kamp-Deister)
Diözese Speyer (Christoph Fuhrbach)
Entwicklungspolitische Klimaplattform (Eva-Maria Reinwald)
Evangelische Kirche im Rheinland (Richard Brand)
Evangelische Kirche von Westfalen (Dr. Ulrich Möller)
Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Jan Christensen)
Evangelisch-methodistische Kirche
Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ (Martina Kraus)
Vereinte Evangelische Mission (Christoph Wand)
Zentralkomitee der deutschen Katholiken (Martina Köß)
Zentrum für Mission und Ökumene – Nordkirche weltweit (Judith Meyer-Kahrs)

Lenkungsgruppe
Die Lenkungsgruppe lenkt die Geschäftsstelle strategisch in wichtigen Fragestellungen. Der Lenkungskreis besteht aus

Jan Christensen, Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland
Christoph Fuhrbach, Diözese Speyer
Kathrin Schroeder, Bischöfliches Hilfswerk Misereor
Heinz Fuchs, Brot für die Welt
Eva-Maria Reinwald, Entwicklungspolitische Klimaplattform der Kirchen

Die Geschäftsstellen in Hamburg und Aachen sind für die gesamte Koordination, Planung und Organisation sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit veranwortlich.

Hamburg: Stefanie Maur-Weiss, Oliver Langner

Aachen: Daniela Bergmaier

 

Die Etappenkoordinatorinnen und –koordinatoren sind verantwortlich für

  • Festlegung der genauen Wegestrecke
  • Benennung des Verantwortlichen für die Koordination von An- und Abreise der Teilnehmer
  • Abstimmung der zeitlichen und räumlichen Planung untereinander
  • Organisation der räumlichen Angebote für spirituelle Zeiten, Ankunft – Aufbruch; evtl. bei Workshops und/oder öffentlichen Veranstaltungen, Organisation der Räume
  • Beratung bei der Auswahl der Strecke, Mitgestaltung und evtl. Durchführung der geistlichen Impulse
  • Koordination von Besuchen an sog. Schmerzpunkten und Best-Practice Beispielen
  • Kontaktaufnahme zu anderen Organisationen u. mögl. lokalen KooperationspartnerInnen
  • Organisation der klimafreundlichen Verpflegung, von Schlafplätzen und der Wäsche auf den Streckenabschnitten, Organisation eines Fahrers für den Kleinbus, Vorbereitung von Aktionen oder Workshops, evtl. Anmeldung als Demonstration, Kontakt für medizinische Versorgung sicherstellen
  • Kontakt zu örtlichen Medien, Verfassen von kleinen Artikeln, Fotos, Absprachen mit der zentralen Öffentlichkeitsarbeit
  • Koordination lokaler Bündnisse
  • Planung und evtl. Durchführung von Workshops und/oder öffentlichen Veranstaltungen (kann auch delegiert werden)
  • Kosten- und Finanzierungsplanung für die jew. Etappe (z.B. Kosten für Workshops, öffentliche Veranstaltungen)
  • Organisation der Begleitung internationaler Gäste