25. Oktober / Bergfest

Die Hälfte des Wegs ist geschafft: Bergfest in Wuppertal – eine Zwischenbilanz.

„Wir haben die Verantwortung“

Kirchen fordern faires und verbindliches Klimaabkommen (KNA)
und
„Fangt wenigstens im eigenen Land an!“ (misereor) – Mahnende Appelle, aber auch Zuversicht auf dem Bergfest der Klimapilger in Wuppertal

Unter diesen Überschriften stand die Feier zur Halbzeit auf dem Pilgerweg.
In Wuppertal ist etwa die Hälfte der fast 1500 Kilometer nach Paris geschafft. Viele, viele Menschen sind mitgepilgert, für einen Tag, mehrere Wochen bis hin zur bisherigen kompletten Strecke ab Flensburg.
Bislang haben sich über 1000 Personen offiziell angemeldet (viele für längere Strecken). Spontan kamen bislang noch sehr viele zum Pilgern dazu, täglich waren somit zwischen 20 und einmal über 400 (!) Pilgerinnen und Pilger auf der Strecke. 9 Pilgerinnen und Pilger sind die ganze Strecke bis Paris mit dabei – eine enorme Leistung!

Hier zwei Links zu ausführlichen Berichten zum Bergfest am 25./26.10.2015 in Wuppertal:

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/wir-haben-die-verantwortung

und: http://www.misereor.de/blog/2015/10/25/fangt-wenigstens-im-eigenen-land-an-mahnende-appelle-aber-auch-zuversicht-auf-dem-bergfest-der-klimapilger-in-wuppertal/

Wir wünschen unseren Pilgerinnen und Pilgern weiterhin einen guten Weg!

Bilder vom Bergfest:


Ankunft der Pilger in Wuppertal


Gottesdienst


Veranstaltungen am Nachmittag

 

 

 

 

 

24. Oktober / Appell der EKD

IMG_0410Der Pilgerweg ist soeben im Rheinland in Wuppertal angekommen.

An dieser Stelle möchten wir auf den Appell “ Die Welt macht sich auf den Weg nach Paris. Klimagerechtigkeit jetzt.“ der EKD hinweisen, der auch vom Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland unterschrieben wurde.

Den Appell zum Download finden Sie hier.

 

 

IMG_0411

Auch unserer Bundesumweltministerin Barbara Hendriks pilgerte heute von Gevelsberg nach Wuppertal mit.

 

 

 

 

 

 


Auf einen Bericht der Mitpilgerin Gabriele Latzel wollen wir auch gerne hinweisen.
Sie begleitete den Pilgerweg im Müsterland über mehrere Tage und berichtet darüber auf www.karl-leisner.de

20. Oktober / UN-Klimakonferenz: Erklärung von Religionsvertretern

Anlässlich des bevorstehenden UN-Klimagipfels COP 21 im Dezember in Paris wenden sich 154 führende Persönlichkeiten der großen Weltreligionen in einer gemeinsamen Erklärung an die in Paris vertretenen Regierungen.
Übergabe der Erklärung zum Pariser Klimagipfel von 154 Personlichkeiten aus Religion und Kirche

„Die COP 21 ist ein Treffen von entscheidender Bedeutung, bei dem das Wohl der gesamten Menschheit auf dem Spiel steht. Erstmals in der Geschichte der über 20 Jahre währenden Verhandlungen auf der Ebene der Vereinten Nationen ist eine umfassende – und von allen Ländern der Welt unterstützte – Einigung zur Klimagerechtigkeit und zum Klimaschutz in greifbare Nähe gerückt.“

Übergeben wurde die Erklärung durch Karin Kortmann, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK ) und Cornelia Füllkrug Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt an die Generalsekretärin des Sekretariats der Klimarahmenkonvention der UN, Christiana Figueres. Unter den Unterzeichnern sind auch Pastor Olav Fykse Tveit, Generalsekretär des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK), der Klimabotschafter und Erzbischof von Kapstadt Thabo Cecil Makgoba und Sulak Sivaraska vom Internationalen Netzwerk Engagierter Buddhisten (INEB).

Quelle: www.misereor.de
Die gesamte Erklärung zum Download finden Sie hier.

16. Oktober

Impressionen von der Ankunft der Pilger in Münster am 16. Oktober

Trotz Dauerregens herrschte bei den durchnässten Pilgern eine super Stimmung.
Sie wurden mit Musik, Luftballons und Reden von Vertretern der ev. und kath. Kirche sowie dem Bürgermeister herzlich empfangen.

 


Bilder: Arnhild Schönfelder